skip to content
  Sie sind hier: Home
Home >>

Auto landet auf der L 83 am Baum

22-Jährige verletzt. Unfallbeteiligter flüchtig

Aegidienberg. Nach einem dunklen Personenwagen, der am Samstag in einen Unfall auf der Landesstraße 83 in Aegidienberg verwickelt gewesen sein soll, sucht die Bonner Polizei. Der Wagen einer 22-Jährigen war dort nach einem Ausweichmanöver gegen zwei Bäume geprallt. Die Autofahrerin konnte sich aus ihrem Auto befreien, wurde aber zur Behandlung noch in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei mit.

Zugetragen hat sich der Unfall am Samstag gegen 3.25 Uhr. Die 22-jährige Thomasbergerin war um diese Zeit auf der Ittenbacher Straße/L 83 von Königswinter-Ittenbach in Richtung Bad Honnef-Aegidienberg unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam ihr dabei ein dunkler Kleinwagen auf ihrer Fahrbahn entgegen. Die junge Frau konnte nicht mehr bremsen und wich geistesgegenwärtig nach links aus.

Ausweichmanöver endet mit Totalschaden

Dadurch vermied sie einen Zusammenstoß, so die Polizei. Ihr Wagen kam aber nach links von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr die Seat-Fahrerin einen Leitpfosten und ein Verkehrsschild, bevor sie nahezu ungebremst mit ihrem Fahrzeug gegen zwei Bäume prallte.

Die Fahrzeugführerin konnte sich selbstständig aus ihrem Wagen befreien und wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens versorgt. Im Anschluss wurde sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme mussten die Oberpleiser und Ramersdorfer Polizisten die Landstraße komplett sperren. Die Feuerwehr aus Bad Honnef leuchtete die Unfallstelle aus. Am Seat der 22-Jährigen entstand Totalschaden; er musste im Anschluss abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 16 000 Euro geschätzt.

Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht gegen unbekannt ein. Die Ermittlungen werden vom Verkehrskommissariat übernommen. Wer Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zu dem flüchtigen dunkelblauen oder schwarzen Auto machen kann, wird gebeten, sich an das Verkehrskommissariat 1, 02 28/1 50 , zu wenden. suc

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 28.05.2018

Last changed: 28.05.2018 at 11:57
Back