skip to content
  Sie sind hier: Home

 

Home >>

Ca­fé In­ter­na­tio­nal häu­fi­ger ge­öff­net

Mit­ar­bei­ter hel­fen bei Be­hör­den­schrei­ben, Schul- und Be­rufs­pro­ble­men. Künf­tig wird es Kurz­vor­trä­ge ge­ben

Ae­gi­dien­berg. Die In­teg­ra­ti­on der in Ae­gi­dien­berg un­ter­ge­brach­ten Flücht­lin­ge schrei­tet fort. Das hat nun auch ei­ne An­pas­sung des Ca­fés In­ter­na­tio­nal zur Fol­ge. Ab so­fort wird die Be­geg­nung al­le zwei Wo­chen statt­fin­den. Das Ca­fé im Ge­mein­de­saal der evan­ge­li­schen Kir­che an der Frie­dens­stra­ße hat da­mit nun­mehr an je­dem zwei­ten und vier­ten Frei­tag ei­nes Mo­nats ab 16 Uhr ge­öff­net. Die Tref­fen en­den wie bis­her in der Zeit zwi­schen 18 und 19 Uhr.

Das Or­ga­ni­sa­ti­ons­te­am des Ca­fés In­ter­na­tio­nal, dem wie mehr­fach be­rich­tet, Ein­hei­mi­sche und Zu­ge­wan­der­te an­ge­hö­ren, hat sich bei sei­nem er­sten Tref­fen nach der Som­mer­pau­se aus­führ­lich mit der ver­än­der­ten Si­tua­ti­on in der Flücht­lings­ar­beit be­fasst und ent­schie­den, dass ein neu­es Sta­di­um er­reicht ist. An­er­ken­nung, ver­bes­ser­te Deutsch­kennt­nis­se, Schu­le und Be­ruf sind neue Ge­ge­ben­hei­ten, die ne­ben An­pas­sung auch ei­ne deut­li­che Zu­nah­me an Selbst­stän­dig­keit er­for­dern.

Die be­nö­tig­te Hil­fe be­sit­ze nun ei­nen an­de­ren Cha­rak­ter, teil­ten die Or­ga­ni­sa­to­ren mit. Da­bei sol­len die Be­hör­den­schrei­ben er­läu­tert so­wie bei Schul- und Be­rufs­pro­ble­men oder der Woh­nungs­su­che wei­ter­ge­hol­fen wer­den. Das Te­am des Ca­fés In­ter­na­tio­nal ist be­müht, mit ge­le­gent­li­chen The­men­ta­gen in Kurz­vor­trä­gen das All­tags­le­ben in Deutsch­land zu ver­mit­teln. Da­durch ha­ben sich vie­le Be­zie­hun­gen un­ter­ein­an­der ent­wi­ckelt, so dass das Frei­tags­tref­fen im evan­ge­li­schen Ge­mein­de­saal wei­ter­hin ein un­ver­zicht­ba­res An­ge­bot an Ein­hei­mi­sche und Zu­ge­wan­der­te zur Be­geg­nung bleibt.

Dort fin­det je­der Platz und ei­ne Tas­se Kaf­fee, be­kann­te Pro­duk­te aus der Ae­gi­dien­ber­ger Kü­che und exo­ti­sche Spei­sen aus den Flücht­lings­haus­hal­ten so­wie ei­ne of­fe­ne Ge­sprächs­at­mo­sphä­re. cst

Das Ca­fé In­ter­na­tio­nal Ae­gi­dien­berg ist je­weils an je­dem zwei­ten und vier­ten Frei­tag ei­nes Mo­nats von 16 bis 18/19 Uhr ge­öff­net. Ort ist das Ge­mein­de­zen­trum der evan­ge­li­schen Frie­dens­kir­che an der Frie­dens­stra­ße 15. An­sprech­part­ner ist Pfar­rer Ste­fan Berg­ner, 0 22 24/97 21 72 . Wei­te­re In­fo: www.bad­hon­nef-hilft.de

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 21.09.2017

Last changed: 21.09.2017 at 05:14
Back