skip to content
  Sie sind hier: Home
Home >>

Skulptur an der Joseph-Bellinghausen-Halle zerstört

Unbekannte beschädigen das Kunstwerk zum Gedenken an den Stifter und werfen Scheiben ein. Stadt erstattet Anzeige

Aegidienberg. Der stilisierte Ballspieler trägt den Namen Joseph Bellinghausen – eine Würdigung des mittlerweile verstorbenen Mäzens. Er gab mit seiner 500 000-Euro-Spende die Initialzündung dafür, dass in Aegidienberg nach langem zähem Ringen die neue Zweifachsporthalle errichtet wurde. Unbekannte haben die Skulptur, die die Erinnerung an Bellinghausen wach halten soll und später vor die Fassade der Halle einen festen Platz finden sollte, mutwillig zerstört. Die Stadt Bad Honnef hat Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Noch wird an den Außenanlagen der im Dezember eingeweihten Turnhalle an der Theodor-Weinz-Grundschule gearbeitet. Nun haben die unbekannten Täter am Gebäude erhebliche Schäden verursacht, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Unter anderem seien die Isolierglasscheiben der Eingangstür und eines Fenster beschädigt worden. Sie seien offenbar mit Steinen und Flaschen beworfen worden, sodass das Glas zersplittert ist.

Unerfreuliche Konsequenz der Beschädigungen: Die Stadt sehe sich gezwungen, vorläufig auf eine Erneuerung der Verglasung zu verzichten. Zwar seien es Bagatellschäden, aber sie kämen in jüngerer Zeit viel zu häufig vor und seien damit kosten- und arbeitsintensiv, so die Mitteilung. Gipfel der jüngsten Beschädigungen: Das Kunstwerk – die Metallfigur eines Ballspielers – sei aus der Befestigung gerissen und so stark verbogen worden, dass das Material zu brechen drohe und die Figur nach Fertigstellung der Außenanlagen nicht wie geplant vor die Fassade gehängt werden könne, so die Stadt. Vorläufig werde die Figur in einem Zwischenlager aufbewahrt.

Auch sei ein Straßenschild nahe der Halle aus der Verankerung gerissen worden. Die Zerstörungen lösten im Rathaus Unverständnis und Entsetzen aus, so die Stadt weiter. Die Joseph-Bellinghausen-Halle, benannt nach dem sportbegeisterten Stifter, sei vor allem für Vereine und Schulen eine wertvolle Errungenschaft; der Vandalismus schade daher auch ideell. Die Stadt bittet die Bürger um Mithilfe, vor allem, um weiteren Schäden vorzubeugen. suc

Hinweise an die Polizei oder das Ordnungsamt Bad Honnef, Annette Engels, 0 22 24/18 41 58 , E-Mail: annette(punkt)engels(aet)bad-honnef(punkt)de

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 05.05.2018

Last changed: 05.05.2018 at 05:43
Back