Aegidienberg profitiert von der Rückkehr der Führungsspieler

Administrator (admin) on 12.04.2019

Fußball-Kreisliga A: Siebengebirgler dürfen nach vier Siegen in Serie wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Am Sonntag kommt Leuscheid

Aegidienberg profitiert von der Rückkehr der Führungsspieler

Fußball-Kreisliga A: Siebengebirgler dürfen nach vier Siegen in Serie wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Am Sonntag kommt Leuscheid

BAD HONNEF. Zur Winterpause wurden die SF Aegidienberg schon als sicherer Absteiger aus der Fußball-Kreisliga A gehandelt. Gerüchte wurden laut, dass der Verein sein Team möglicherweise sogar zurückziehen würde. Doch Trainer Dirk Junior dementierte das seinerzeit bereits energisch und versprach für die Rückrunde eine andere SFA-Mannschaft.

Und er behielt recht. In der Rückrundentabelle belegen die Sportfreunde einen der vorderen Plätze, vier Siege in Folge mit zahlreichen Treffern sprechen eine deutliche Sprache. Die Siebengebirgler sind wieder dick im Geschäft, was das Rennen um den Klassenerhalt angeht.

Dirk Junior glaubt die Gründe für den Aufschwung zu kennen. Da ist zum einen der vom Landesligisten FV Bad Honnef zurückgekehrte Michel Schülgen, der im Mittelfeld gemeinsam mit seinem Bruder Nils, der endlich verletzungsfrei ist, für Ordnung sorgt und die Fäden zieht. Zudem hat der etatmäßige Kapitän Niklas Braun seinen USA-Aufenthalt abgeschlossen und ist im Spiel der SFA eine weitere Führungsfigur.

Erfreulicher Nebeneffekt: Andere Kicker „ziehen sich an diesen Spielern hoch und haben zu alter Form zurückgefunden“, wie Junior bemerkt. Das gilt in erster Linie für Stürmer Patryk Wasilewski, der zurzeit fast nach Belieben trifft. „Die Jungs haben wieder deutlich mehr Selbstvertrauen“, freut sich Junior, der sich in seiner Auffassung bestätigt sieht: „Wenn mal alle an Bord sind – und das ist derzeit so –, können wir auch in dieser Klasse mitspielen.“ Der SV Leuscheid soll dies am Sonntag als nächstes Team zu spüren bekommen. ley

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 12.04.2019

Back