Zurück zu den Wurzeln mit „Us de Bütt“

Administrator (admin) on 24.01.2019

Karnevalsgesellschaft Klääv Botz Aegidienberg lädt zu einem neuen Sitzungs-Format ins Bürgerhaus ein

Zurück zu den Wurzeln mit „Us de Bütt“

Karnevalsgesellschaft Klääv Botz Aegidienberg lädt zu einem neuen Sitzungs-Format ins Bürgerhaus ein

Aegidienberg. Darin dürften sich viele Fastelovendsfreunde einig sein: Kaum etwas entwickelt im Karneval derartigen Charme wie Anekdoten und Krätzchen aus dem eigenen Dorf, dargeboten mit viel Humor und natürlich einer gehörigen Portion Selbstironie. Darauf und auf vieles mehr dürfen sich jetzt die Aegidienberger freuen. „Us de Bütt“, so haben die Aktiven der Karnevalsgesellschaft Klääv Botz um Erste Vorsitzende Susi Krewinkel ihre neue Veranstaltung überschrieben.

Am Mittwoch, 6. Februar, steht die Premiere dieses besonderen närrischen Abends auf dem Programm. Im Bürgerhaus gibt es „Karneval anno dazumal“, verspricht die KG, gemütlich statt laut und rockig – und natürlich mit jeder Menge zu lachen mit den unterschiedlichen Akteuren.

Dafür, dass dies kein leeres Versprechen ist, stehen allen voran die eigenen Kräfte der KG. „Us de Bütt“ ist wörtlich zu nehmen, wenn etwa Elfriede Becker und Ulrike Jüngst ihren närrisch-kritischen Blick auf die Geschehnisse vor der Haustüre werfen. Ebenso erfahren beim jecken Zwiegespräch wie die beiden Schützenfrauen, die mit ihren Vorträgen schon mehrfach für Furore gesorgt haben, sind Bernhard Ulbig und Berthold Wallau. Für die „Alten Herren“ der Sportfreunde Aegidienberg nahmen sie schon als Schlumpf und Vater Abraham das Ortsgeschehen auf die Schippe. Bei „Us de Bütt“ werden sie ihr Talent erneut unter Beweis stellen, ist die KG sicher.

Neben den Akteuren der Zwiegespräche dürfen weitere eigene Kräfte nicht fehlen. Schließlich verfügt die KG mit Prinzengarde, Bergfunken, Fünkchen und Ehrengarde über ein beachtliches närrisches Aufgebot. Literat Kay Scharfenstein konnte zudem die „Poppelsdorfer Schlossmadämchen“ verpflichten, die mit ihrem eigenen Musical schon mehrmals vor ausverkauftem Brückenforum in Beuel auftraten, sowie das „Klimpermännchen“ Thomas Cüpper. Das Prinzenpaar der KG fehlt nicht. Prinz Mirko I. und Aegidia Bettina mischen sich allerdings ganz volksnah unter das Publikum im Saal. Denn auch für sie gilt: Zurücklehnen und genießen, wenn die KG zu den Wurzeln des Karnevals zurückgeht.

„Der Wunsch nach einem karnevalistischen Abend, in dem nicht so sehr das Musikprogramm auswärtiger Bands, sondern der klassische Karneval mit viel Lokalkolorit im Vordergrund steht, ist von Vielen an uns herangetragen worden“, berichtet KG-Vorsitzende Susi Krewinkel. Auch in der Karnevalshochburg Köln erfreuten sich Formate wie das vorliegende immer größerer Beliebtheit.

„Us de Bütt“ steigt am Mittwoch, 6. Februar, ab 20 Uhr, im Bürgerhaus; Einlass ist ab 19 Uhr. Anstelle eines Eintritts erwerben die Gäste eine Mindestverzehrkarte im Wert von 15 Euro. Tischreservierungen nicht nur für Gruppen nehmen ab sofort Vorsitzende Susi Krewinkel unter 01 51/1 22 25 33 54 oder die Brillenstube unter 0 22 24/8 13 03 entgegen. suc

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 24.01.2019

Back