Post-Kunden in Stieldorf sind verärgert

Administrator (admin) on 10.05.2019

Unternehmen entschuldigt sich für krankheitsbedingte Schließungen. Neuer Paketshop in Aegidienberg

Post-Kunden in Stieldorf sind verärgert

Unternehmen entschuldigt sich für krankheitsbedingte Schließungen. Neuer Paketshop in Aegidienberg

 

Groß ist die Verärgerung bei Kunden der Filiale der Deutschen Post DHL an der Oelinghovener Straße in Stieldorf. In letzter Zeit standen sie wiederholt vor verschlossenen Türen. Ein Schild an der Tür wies darauf hin, dass die Zweigstelle „aus betrieblichen Gründen“ vorübergehend geschlossen sei.

„Wir haben ein krankheitsbedingtes Problem, die Filiale so zu besetzen, wie es sein sollte. Die Lage ist angespannt“, sagte Rainer Ernzer, Pressesprecher der Deutschen Post DHL, auf Nachfrage des General-Anzeigers. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran und hoffen, dass sich die Situation stabilisiert, aber wir können noch keine Entwarnung geben“, so Ernzer weiter, der den Ausfall für die Kunden ausdrücklich bedauert.

Gleichzeitig baut das Unternehmen die Zahl ihrer Standorte für die Paketeinlieferung weiter aus. In Bad Honnef-Aegidienberg wurde in dem Geschäft „Welter's Rottbitze“ an der Himberger Straße ein weiterer Shop eingerichtet, der montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr geöffnet ist. Der neue Paketshop bietet die Annahme von frankierten Päckchen, Paketen und Retouren. Auch werden Brief-, Paket- sowie Einschreibemarken verkauft. „Wir versuchen dadurch, die Wege für unsere Kunden zu verkürzen. Der Paketanteil wächst immer weiter, während der Briefanteil rückläufig ist“, sagt Ernzer. Sein Unternehmen richtete bisher mehr als 11 000 zusätzliche Paketshops ein. Damit verfügt die Deutsche Post DHL Group aktuell über rund 27 000 Paketannahmestellen bundesweit.

Nicht bekannt ist bei der Deutschen Post DHL, dass die Postagentur an der Cäsariusstraße in Oberdollendorf verkauft werden soll. Im Internet wird das 80 Quadratmeter große Ladenlokal, das bislang auch ein kleines Schreibwarensortiment vorhält, angeboten. „Wenn sich bei unserem Partner vor Ort etwas verändert, werden wir entsprechend reagieren, damit es dort weiterhin eine Postfiliale gibt“, so Ernzer. mel

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 10.05.2019

Back