Reifenschlitzer in Bad Honnef unterwegs

Administrator (admin) on 08.12.2020

Mehr als 90 Fahrzeuge beschädigt, Ordnungsamt ersetzt Corona-Plakate

Reifenschlitzer in Bad Honnef unterwegs
Mehr als 90 Fahrzeuge beschädigt, Ordnungsamt ersetzt Corona-Plakate

Bad Honnef. „Das ist beispiellos und keinesfalls hinnehmbar.“ Mit deutlichen Worten reagiert Bad Honnefs Erster Beigeordneter Holger Heuser auf die Sachbeschädigungen im Stadtgebiet in der Nacht zu Samstag, „wir arbeiten eng mit den Ermittlern zusammen und hoffen, dass die Täter gefasst werden“, so der für Sicherheit und Ordnung zuständige Erste Beigeordnete der Stadt Bad Honnef.

Bislang Unbekannte hatten in der Nacht zu Samstag mehr als 90 Fahrzeuge beschädigt, in der Haupt-, Bismarck- und Luisenstraße, in der Weyermannallee sowie auf dem Sparkassen-Parkplatz und in weiteren Straßenzügen Reifen zerschlitzt und Scheiben eingeschlagen, der Schaden dürfte um 100.000 Euro liegen.


Bereits zum zweiten Mal machten sich Reifenschlitzer an Einsatzfahrzeugen des Ordnungsamtes und des Städtischen Försters zu schaffen. Betroffen waren zudem Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie ein Pflegedienst. „Die Dimension ist mehr als deutlich“, so Heuser verärgert „die Rettungs- und Pflegekräfte verlassen sich im Notfall auf das eigene Fahrzeug. Anscheinend nehmen die Täter selbst Gefahren für Leib und Leben anderer in Kauf.“


Neben den Fahrzeugen waren auch Corona-Plakate, die in der Rommersdorfer-, Bismarck- und an der Hauptstraße auf die bestehende Maskenpflicht hinweisen, abgerissen und zerstört worden. Bereits am Samstagmorgen hatten Ordnungsamtskräfte den Schaden beheben können und die zerstörten Plakate ersetzt. Die Stadt werde nun die Fakten sammeln und in enger Abstimmung mit den Ermittlern der Bonner Kriminalpolizei mögliche Maßnahmen entwickeln und umsetzen.


Das zuständige KK 35 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen, in die auch die zuständigen Bezirksbeamten in Bad Honnef mit einbezogen werden, übernommen. Ordnungsamt und Polizei bitten Zeugen, die in der Nacht zum 5. Dezember Beobachtungen mit einem möglichen Bezug zu den erheblichen Sachbeschädigungen an den geparkten Fahrzeugen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Back