Richtfest an Theodor-Weinz-Schule in Aegidienberg gefeiert

Administrator (admin) on 13.05.2019

Holzbau statt Seecontainer: Das neue Begegnungshaus in Aegidienberg wird nicht durch orange Großraumbehälter, sondern in Holzbauweise entstehen.

Richtfest an Theodor-Weinz-Schule in Aegidienberg gefeiert

 

Bad Honnef-Aegidienberg -

Holzbau statt Seecontainer: Das neue Begegnungshaus in Aegidienberg wird nicht durch orange Großraumbehälter, sondern in Holzbauweise entstehen. Von den Fortschritten des Baus und wie das Gebäude am Ende einmal aussehen soll, davon konnten sich Interessierte nun beim Richtfest ein Bild machen. Die Einweihung fand im Rahmen des Tages der Städtebauförderung statt.

Nach alter Tradition brachte Gerd Rothbrust von der ausführenden Holzbaufirma Adams den Richtspruch vom Dach des Gebäudes aus: „Drum denk’ ich heut an dieser Stelle an Lehrling, Meister und Geselle, die ganze Kameradenschar, die an dem Neubau tätig war.“ Auch die Planer des Gebäudes, die Architektinnen Anja Hupperich und Adriane Niedner-Siebert, fanden in dem Richtspruch ihr Lob. Holger Heuser, der Erste Beigeordnete der Stadt, begrüßte die Besucher im Namen des Bürgermeisters.

Entwurf am Rederscheider Weg musste umgeplant werden

Nachdem der erste Entwurf am Rederscheider Weg umgeplant werden musste, da sich die Flüchtlingssituation in Bad Honnef entscheidend verändert hatte, fand das Begegnungshaus, das aus Mitteln des Programms „Hilfen für den Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ mit 455 000 Euro zu 70 Pozent vom Land gefördert wird, nun seinen Platz bei der Theodor-Weinz-Schule.

Die Bodenplatte ist betoniert und die Holzfertigtafeln wurden montiert. Nach dem Richtfest beginnt nun der Innenausbau und die Fassadengestaltung wird fortgeführt. Der Neubau des Begegnungshauses ist in die Pausenhofsanierung der Schule eingebunden und der Zugang zur Schule wird durch den Innenhof des Hauses geführt werden.

Das Gebäude steht der Nutzung durch die Schule, der Offenen Ganztagsschule, dem Stadtjugendring als Haus der Jugend und für die Integrationsarbeit der Stadt Bad Honnef zur Verfügung. Durch die unterschiedlichen Begegnungen wird eine tägliche Nutzung von morgens bis abends angestrebt.

Verläuft weiterhin alles so wie geplant, dann könnten die Arbeiten zum Beginn des Schuljahres 2019/20 abgeschlossen sein.

 

Quelle: rundschau-online.de vom 12.05.2019

Back