Schon zu 90 Pro­zent aus­ge­bucht

Administrator (admin) on 26.03.2022

Das neue Lehr­schwimm­bad in Ae­gi­dien­berg ist nach rund 20 Mo­na­ten Bau­zeit er­öff­net – und kommt bei den Schü­lern gut an

Schon zu 90 Pro­zent aus­ge­bucht

Das neue Lehr­schwimm­bad in Ae­gi­dien­berg ist nach rund 20 Mo­na­ten Bau­zeit er­öff­net – und kommt bei den Schü­lern gut an

Von Ros­wi­tha Osch­mann

AE­GI­DIEN­BERG. | Ver­mut­lich hät­te Bür­ger­meis­ter Ot­to Neu­hoff am liebs­ten selbst die Ba­de­ho­se an­ge­zo­gen und wä­re ins Was­ser ge­sprun­gen. „Das ist per­fekt und ein Pfund für Ae­gi­dien­berg“, lob­te er das neue Hal­len­bad im Berg­be­reich der Stadt. Das fröh­li­che Plan­schen von OGS-Schü­lern der be­nach­bar­ten Theo­dor-Weinz-Schu­le, die als ers­te „ab­tauch­ten“, zeig­te bei der Vor­stel­lung der neu­en Sport­stät­te, dass die Stadt die rich­ti­ge Ent­schei­dung ge­trof­fen hat­te, als sie be­schloss, ei­nen Er­satz für das ma­ro­de Bad zu schaf­fen. Die Feu­er­tau­fe im 29 Grad war­men Was­ser ist ge­lun­gen.

Auch die Lei­te­rin der Theo­dor-Weinz-Schu­le, Ri­ta Bach­mann, war hoch­er­freut, dass end­lich wie­der Schwim­men auf dem Stun­den­plan ste­hen wird. „Rund die Hälf­te un­se­rer Schü­ler kann nicht schwim­men.“ Auf die­sen trau­ri­gen Zu­stand ver­wies auch Gui­do Jüs­sen von den Bad Hon­ne­fer Bä­dern. „Um­so mehr freue ich mich, un­ser schö­nes neu­es Hal­len­bad heu­te, nach rund 20 Mo­na­ten Bau­zeit, über­ge­ben zu kön­nen.“ Vie­le Kin­der wer­den spä­ter be­haup­ten kön­nen, im Hal­len­bad Ae­gi­dien­berg ih­re ers­ten Bah­nen ge­zo­gen zu ha­ben. Neu­hoff: „Ei­ne Ba­der­öff­nung ist heut­zu­ta­ge ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Er­eig­nis.“ Er dank­te al­len, die be­tei­ligt wa­ren, von Ar­chi­tekt Dirk Neu­ge­bau­er bis zum Bä­der­be­trieb im Ab­was­ser­werk. Und er ver­wies auf das En­sem­ble von Schu­le, Sport­hal­le, Hal­len­bad und dem bald eben­falls fer­tig­ge­stell­ten Ball­fo­rum. „Das ist ei­ne ge­schlos­se­ne Ein­heit.“

Nicht nur den Zeit­plan hat­ten die Hon­ne­fer ein­ge­hal­ten, bei den Kos­ten wa­ren sie mit rund 4,4 Mil­lio­nen so­gar leicht un­ter der ver­an­schlag­ten Sum­me ge­blie­ben. Neu­hoff: „Glück muss man auch kön­nen. Wir ha­ben das Glück des Mo­ments ge­schaf­fen, weil wir recht­zei­tig ent­schie­den ha­ben.“

Er er­in­ner­te an den mit gro­ßer Mehr­heit ge­fass­ten Rats­be­schluss vom 14. Fe­bru­ar 2019 und sag­te: „Jetzt kann die Ge­schich­te des Schwimm­sports in Ae­gi­dien­berg fort­ge­schrie­ben wer­den. In­ner­halb von rund zwei Jah­ren ha­ben wir ein ma­ro­des Schwimm­bad bis auf die Kel­ler­fun­da­men­te ab­ge­tra­gen, den Neu­bau be­schlos­sen, ge­plant, aus­ge­schrie­ben und er­rich­ten las­sen. En­er­ge­tisch wie tech­nisch ist das neue Lehr­schwimm­be­cken von höchs­ter Gü­te und es hat sei­nen Pro­be­be­trieb mit Bra­vour be­stan­den.“

Das Hal­len­bad ist kei­ne öf­fent­li­che Schwimm­ein­rich­tung. Die Kurs­lei­ter er­hal­ten ei­ne Zu­gangs­be­schei­ni­gung und kön­nen zu den ge­buch­ten Zei­ten das Bad be­tre­ten. Die Bad Hon­ne­fer Bä­der küm­mern sich um die täg­li­che End­rei­ni­gung und den tech­ni­schen Be­trieb der Was­ser­auf­be­rei­tung – al­les hoch­mo­dern, wie bei ei­nem Rund­gang deut­lich wur­de. Be­triebs­aus­schuss­vor­sit­zen­der Klaus Weg­ner dank­te den Pla­nern und freu­te sich über das Ge­samt­ener­gie­kon­zept für den Ae­gi­dien­ber­ger Hot­spot für Bil­dung und Sport. Jetzt feh­le ihm hier nur noch ei­ne wei­ter­füh­ren­de Schu­le.

Ar­chi­tekt Neu­ge­bau­er un­ter­strich: „Es geht hier nicht um ein Pres­ti­ge­pro­jekt am Markt­platz, son­dern um ein tech­ni­sches Ge­bäu­de.“ Das aber ha­be mit sei­nem 25-Me­ter-Edel­stahl­be­cken mit Hub­bo­den und ab­senk­ba­rer Zu­gangs­trep­pe, mit der Un­ter­was­ser­be­leuch­tung, mit den gro­ßen Fens­tern und den Se­geln als Schall­schlu­cker an der De­cke so­wie bar­rie­re­frei­en, mo­der­nen Sa­ni­tär­ein­rich­tun­gen die No­te Eins ver­dient.

Der An­sicht wa­ren auch die Kin­der, die als Ers­te das Bad tes­te­ten. Nur Schwim­mer ka­men da­bei in den Ge­nuss der ers­ten Schwimm­stun­de mit Sport­leh­rer Lam­bri Spa­sov. „Ich mag die­ses Schwimm­bad. Al­les ist per­fekt“, mein­te et­wa Emi­lia (10). und die gleich­alt­ri­ge So­fie (10) er­gänz­te: „Das De­sign ge­fällt mir.“ Li­na (10) fand es „cool“, dass der Bas­sin­bo­den ver­stellt wer­den kann. So­gar die Hal­len­de­cke be­kam ei­ne gu­te No­te: Chris­ti­an (10) fin­det, sie er­in­nert an Se­gel­schif­fe.

Bau­his­to­rie

Al­tes Bad wur­de 2018 ge­schlos­sen

Sta­ti­sche Män­gel be­deu­te­ten im Jahr 2018 das Aus für das al­te Hal­len­bad von Ae­gi­dien­berg. En­de 2019 wur­de das in den sieb­zi­ger Jah­ren er­rich­te­te Lehr­schwimm­be­cken ab­ge­ris­sen, am 10. Au­gust 2020 wur­den die Ar­bei­ten für den Roh­bau in An­griff ge­nom­men. Im Herbst 2021 fand die Grund­stein­le­gung statt.

Bür­ger­meis­ter Ot­to Neu­hoff, Be­triebs­aus­schuss­vor­sit­zen­der Klaus Weg­ner und Be­zirks­aus­schuss­vor­sit­zen­der Wer­ner Sei­fert ver­senk­ten ei­ne Kap­sel mit ta­ges­ak­tu­el­len Zei­tun­gen, Fo­tos und Do­ku­men­ten, die zu­sam­men mit dem Grund­stein aus La­va­ba­salt ein­ge­mau­ert wur­den. Am Tag nach der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung fand der ers­te Schwimm­un­ter­richt der Ae­gi­dien­ber­ger Schü­ler statt. oro

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 26.03.2022

Back