Corona Testzentrum im Bürgerhaus Aegidienberg

Aegidiusplatz 10

Mit und ohne Termin. Die Öffnungszeiten sind:

Montag bis Samstag von jeweils 09:00 - 13:00 Uhr und von 14:00 - 18:00 Uhr.

Telefon - 3D Pflegedienst Bad Honnef:   02224 82 57 977

Eine Terminreservierung ist unter: www.testzentrum-wesseling.de möglich.

 

Wenn das Fahr­rad schon be­reit­steht

Administrator (admin) on 06.07.2021

Per App bu­chen und in die Pe­da­le tre­ten: An acht Sta­tio­nen in Bad Hon­nef und Kö­nigs­win­ter gibt’s Leih­zwei­rä­der von RS­VG und next­bike

Wenn das Fahr­rad schon be­reit­steht

Per App bu­chen und in die Pe­da­le tre­ten: An acht Sta­tio­nen in Bad Hon­nef und Kö­nigs­win­ter gibt’s Leih­zwei­rä­der von RS­VG und next­bike

 

Von Ros­wi­tha Osch­mann

BAD HON­NEF/KÖ­NIGS­WIN­TER. | In die Pe­da­le tre­ten und weg mit dem Miet-
rad – das ist nun auch in Bad Hon­nef und Kö­nigs­win­ter mög­lich. Mal eben von Ae­gi­dien­berg nach Bad Hon­nef-Tal oder nach Ober­pleis oder Sieg­burg fah­ren? Auch wer kein Rad hat, kann jetzt los­stram­peln. Am Mon­tag wur­de in Ae­gi­dien­berg und in Kö­nigs­win­ter grü­nes Licht ge­ge­ben. Im Auf­trag des Rhein-Sieg-Krei­ses be­treibt die Rhein-Sieg-Ver­kehrs­ge­sell­schaft (RS­VG) zu­sam­men mit der next­bike GmbH ein Miet­sys­tem. Die next­bike-Rä­der kön­nen per App städ­te­über­grei­fend ge­mie­tet und ab­ge­ge­ben wer­den.

„Mit der Aus­wei­tung des RS­VG-Bike-Sys­tems stel­len die RS­VG, der Rhein-Sieg-Kreis und die Stadt Bad Hon­nef ei­nen wei­te­ren wich­ti­gen Mo­sa­ik­stein für die Ver­kehrs­wen­de be­reit“, sag­te Hon­nefs Ers­ter Bei­ge­ord­ne­ter Hol­ger Heu­ser beim Start­schuss auf dem Ae­gi­di­us­platz. Das Bike­sha­ring stel­le ei­ne wei­te­re Kom­po­nen­te ne­ben dem Rad­ver­kehrs­kon­zept dar für Bad Hon­nef, und par­al­lel für Kö­nigs­win­ter. „Ur­ba­ne Mo­bi­li­tät wird so ge­stärkt.“

16 Fahr­rä­der mit Sie­ben-Gang-Schal­tung ste­hen be­reit. Sta­tio­nen sind ne­ben dem Ae­gi­di­us­platz die End­hal­te­stel­le der Li­nie 66, die Bahn­hö­fe in Bad Hon­nef und Rhön­dorf so­wie der Markt­platz. 2022 sol­len noch vier Pe­del­ecs in Ae­gi­dien­berg hin­zu­kom­men. In Kö­nigs­win­ter ste­hen die Rä­der an den Bahn­hö­fen der Alt­stadt und Nie­der­dol­len­dorf so­wie auf dem Bus­bahn­hof Ober­pleis.

An­dré Ber­buir, Fach­be­reichs­lei­ter im Re­fe­rat Wirt­schafts­för­de­rung und stra­te­gi­sche Ent­wick­lung des Krei­ses, mein­te: „Jetzt wer­den wir das Fahr­rad­the­ma ,aus­rol­len‘. Mit der Auf­nah­me in den Nah­ver­kehrs­plan geht der Kreis ei­nen bun­des­weit ein­zig­ar­ti­gen Weg. Wir fan­gen klein an und wer­den im nächs­ten Jahr nach­steu­ern.“ Das Bike-Sys­tem sei ein Be­stand­teil des ÖPNV. Frei­lich kön­ne das An­ge­bot nicht den Pkw-Ver­kehr er­set­zen, et­wa im länd­li­chen Raum. Aber er stel­le ein um­welt­freund­li­ches An­ge­bot dar. „Wir wün­schen uns, dass die Leu­te die Rä­der künf­tig in An­spruch neh­men.“

RS­VG-Ge­schäfts­füh­rer Vol­ker Ot­to freu­te sich eben­falls, auch wenn Leu­te aus der Be­leg­schaft au­gen­zwin­kernd ge­fragt hät­ten, ob sie jetzt Fahr­rad und nicht mehr Bus fah­ren sol­len. Im Ge­gen­teil: Er sei am 18. Au­gust wie­der vor Ort, wenn mit dem Fahr­plan­wech­sel in Bad Hon­nef ein mas­si­ver Aus­bau des ÖPNV ein­her­ge­he, et­wa das An­ge­bot der Bus­li­nie nach Ae­gi­dien­berg deut­lich aus­ge­baut wer­de. Ers­ter Bei­ge­ord­ne­ter Heu­ser: „Dar­auf freu­en wir uns schon sehr.“ Jo­nas Löhr, Ma­na­ger von next­bike, stell­te vor, wie der Weg zum Rad ist: „Kos­ten­los in der App re­gis­trie­ren, Bike-Sta­ti­on auf­su­chen und so­fort los­ra­deln!“ Per Smart­pho­ne und App kann schon vor­her ge­prüft wer­den, ob an der Rad­aus­leih­sta­ti­on ein Fahr­rad steht. Nach Ab­stel­len per Schal­ter­um­le­gen an ei­ner der Sta­tio­nen kann der nächs­te In­ter­es­sent aufs Rad stei­gen.

Mög­lich sind Rou­ten aus­schlie­ß­lich von Sta­ti­on zu Sta­ti­on – in­klu­si­ve Zwi­schen­stopps. Ein „Free Floa­ting“, wie et­wa in Bonn, ist im länd­li­chen Raum nicht um­setz­bar“, er­klär­te Jo­nas Löhr. Sein Team kon­trol­liert die Stand­or­te und sorgt für die Ver­füg­bar­keit der Rä­der. In Sieg­burg be­fin­det sich ei­ne War­tungs- und Re­pa­ra­tur­sta­ti­on. Kos­ten: Fahr­rad: 30 Mi­nu­ten ein Eu­ro, höchs­tens neun Eu­ro pro Tag. In­fos un­ter www.​nex​tbik​e.​de/​rsvg.

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 06.07.2021

Back