Zwei Siege fehlen zum Aufstieg

Administrator (admin) on 06.06.2019

Fußball-Kreisliga A: „Halbfinale“ für Niederkassel am Montag in Aegidienberg

Zwei Siege fehlen zum Aufstieg

Fußball-Kreisliga A: „Halbfinale“ für Niederkassel am Montag in Aegidienberg, „Endspiel“ gegen Leuscheid

 

Es ist schon seit Jahren immer das gleiche Bild, das Fußball-A-Kreisligist 1. FC Niederkassel abgibt, und niemand kann sich erklären, warum das so ist. Bereits zu Bezirksligazeiten folgte auf eine extrem schwache Hinrunde eine ebenso starke zweite Serie. Und so ist es kein Wunder, dass FCN-Vorsitzender Marc Pfister stöhnt: „Wenn wir nicht die Niederlagen in Hurst/Rosbach und Marienfeld erlitten hätten oder in Eitorf statt eines Unentschieden gewonnen hätten, wären wir längst durch.“

Längst durch – das soll heißen: Der Wiederaufstieg des aktuellen Tabellenzweiten aus der A-Klasse in die Bezirksliga wäre längst in trockenen Tüchern, hätte das Team nicht gegen die Abstiegskandidaten oder Absteiger gepatzt. Doch – der Quotientenregelung sei Dank – die Konstellation im Nachbarkreis Bonn macht es tatsächlich möglich, dass der FCN trotz der verkorksten Vorrunde doch noch den Sprung nach oben schaffen kann.

Voraussetzung sind zwei Niederkasseler Erfolge in den beiden letzten Begegnungen am Pfingstmontag bei den SF Aegidienberg und am darauffolgenden Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den starken Tabellendritten SV Leuscheid. Denn in Bonn, wo nur noch eine Runde zu absolvieren ist, treffen am letzten Spieltag die beiden führenden Mannschaften SV Niederbachem und SF Ippendorf im direkten Duell aufeinander. Einen der beiden Clubs würde der FCN somit auf jeden Fall überholen.

„Unsere Chancen sind deutlich gestiegen. Wir hätten es am letzten Spieltag erstmals in dieser Saison selbst in der Hand aufzusteigen und wären nicht mehr auf fremde Hilfe angewiesen“, erklärt Pfister. „Die Jungs wissen jedenfalls, worum es geht. Sie können den Vorjahresabstieg aus der Bezirksliga wieder ausbügeln.“

Vor ein mögliches Jubelszenario hat der Spielplan freilich zwei Aufgaben gesetzt, die härter kaum sein könnten. Zwar stehen die SF Aegidienberg, der Niederkasseler Gegner im „Halbfinale“, wie Pfister es nennt, nur auf Rang zwölf, doch zum einen benötigen sie ebenfalls noch einen Dreier, um sicher vor dem Abstieg gerettet zu sein, zum anderen weisen sie unübersehbare Parallelen zum FCN auf. Als schlechtestes Hinrundenteam bescherte ihnen eine Top-Rückserie die Chance auf den Liga-Verbleib.

Der SV Leuscheid als Gegner im „Endspiel“ am 16. Juni schließlich kämpfte lange sogar um Platz eins und den Aufstieg Kopf an Kopf mit Meister VfR Hangelar, ehe die Ausfälle einiger Top-Spieler den Club von der Oberen Sieg in der Endphase der Saison ein wenig zurückfallen ließen. Für Niederkassel bedeutet das: zwei Herkulesaufgaben zum Abschluss. ley

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 06.06.2019

Back