Mirko Lorenz übernimmt Vorsitz im Männergesangsverein

Administrator (admin) on 04.04.2019

Beim Männergesangverein Liederkranz übernimmt Mirko Lorenz den Vorsitz. Sein Vorgänger Eberhard Bialkowski ist nach 17 Jahren jetzt wieder Vize.

Liederkranz in Aegidienberg

Mirko Lorenz übernimmt Vorsitz im Männergesangsverein

 

Aegidienberg. Beim Männergesangverein Liederkranz übernimmt Mirko Lorenz den Vorsitz. Sein Vorgänger Eberhard Bialkowski ist nach 17 Jahren jetzt wieder Vize.

 

Tausch an der Spitze: Mirko Lorenz, in der vergangenen Session als Prinz Mirko I. der Herrscher der Jilljenberger Jecke und seit Ende 2017 Vorsitzender der Sportfreunde Aegidienberg (SFA), ist nun auch der neue Chef des Männergesangvereins Liederkranz von 1875. Nach 17 Jahren kandidierte Eberhard Bialkowski nicht mehr für dieses Amt, erklärte sich jedoch für die Wahl zum Vize bereit. Diese Position hatte er schon eine Dekade lang inne, bevor er MGV-Boss wurde. „Ich war gerne Vorsitzender, werde aber heute nicht mehr für dieses Amt kandidieren. Denn einmal muss Schluss sein“, sagte Bialkowski, „aber natürlich werde ich weiter aktiv am Leben des Chores teilnehmen.“

Mirko Lorenz, der seit knapp zweieinhalb Jahren im Liederkranz singt und 47 Jahre alt ist, meinte: „Der MGV liegt mir sehr am Herzen. Wir sind ein relativ alter Verein, aber ich bin wahnsinnig beeindruckt vom Zusammenhalt.“ Deshalb stellte er sich auch gern in den Dienst des Männergesangvereins, in dem er zuletzt bereits als Vize agierte. Einstimmig waren auch die Wahlen für die restlichen Positionen: Herbert Zeisel wird weiterhin die Kasse führen; bereits seit 22 Jahren kümmert er sich um die Finanzen. Gern hätte er die Aufgabe abgegeben, aber es fand sich kein Kandidat. Horst Lorenz bleibt Schriftführer und Richard Winter Notenwart. Als Beisitzer fungieren Heinrich Diehl und Pit Clever für die aktiven Sänger und Helga Bosbach-Feinhals und Achim Sonnenschein für die inaktiven Mitglieder. Die Kasse wird von Tobias Clever und Johann Strassner geprüft.

Im Jahr 2019 gibt es viel zu tun

Ein vielseitiges Jahr liegt hinter dem MGV Liederkranz. Horst Lorenz, der in zehn Jahren ein dickes Buch über die Aktivitäten gefüllt hat, erinnerte in seinem detaillierten Bericht an das Vereinsleben von 2018 mit acht Auftritten, darunter ein großes Konzert mit den Don Kosaken, und 42 Proben. Grüße übermittelte Dirigent Guido Wilhelmy, der die Sänger für ihre „souveränen Auftritte“ lobte; sie seien „im Stande zu glänzen“. Eberhard Bialkowski würdigte die besonders eifrigen Probenbesucher. Nie fehlten Ehrenmitglied Heinrich Diehl und Clemens Schichterich. Lediglich einmal nicht dabei waren Ehrensänger Horst Lorenz, Pit Clever, Willi Schmitz und Rudi Kreßner.

Nur zweimal musste sich Richard Winter entschuldigen. Der scheidende Vorsitzende machte seine Abschiedsrede zur Werbung für den Chorgesang. Denn Gesang wirke sich positiv auf die Gesundheit und Intelligenz aus. „Das kann man in unserem Chor sehen, denn unsere Oldies sind fit, haben einen klaren Verstand und sind klüger als Nichtsänger.“ Dennoch: Ansporn sei es, jüngere Sänger zu gewinnen, „damit wir noch viele Jahre dem Männer-Gesang in Aegidienberg huldigen können“. An diesem Abend überreichte er Thorsten Lisker die Vereinsnadel, der seit einigen Monaten als zweiter Tenor den MGV unterstützt, der nun 26 aktive Sänger zählt, darunter sechs Sänger im Alter von über 80 Jahren. Bialkowski konnte auch Ehrenmitglied Ernst Krämer und Ehrensänger Heinz Lenzgen begrüßen.

 
 

Auch im Jahr 2019 gibt es viel zu tun: Maiansingen, Wandertag, Hupperichfest, Weihnachtskonzert in der Kirche mit dem Spielmannszug der KG Klääv Botz und im Franziskushaus, wo auch beim Sommerfest gesungen wird, sind nur einige Beispiele. Weiterer Höhepunkt: das Freundschaftssingen im Bürgerhaus am 29. September mit Chören aus der Region.

 

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 01.04.2019

Link: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/bad-honnef/Mirko-Lorenz-%C3%BCbernimmt-Vorsitz-im-M%C3%A4nnergesangsverein-article4078113.html

Back